Neu:

Gruppenangebote „Train your mind“ – kompaktes Mentaltraining für jüngere Menschen.

Adelheid Christ
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Zweibrücker Str. 34
76829 Landau/Pfalz
Tel.:  06341-968 44 99 

Einfach kostenfreien Telefontermin vereinbaren
  • per Mail,
  • Telefon (AB) 
  • oder Mobil
Mobil: 0157-54150297

Mitglied bei:

Reflexintegration bei Angst und Stress

Körperliche Stresssymptome

Haben Sie eine Angststörung? Stresssymptome? Burnout-Symptome?

Eine Gesprächstherapie hat vielleicht nur bedingt geholfen. Irgendwie kommen Sie nicht weiter.

Ihr Stresspegel bleibt weiterhin auf einem hohen Level: 

  • Ihr Herz rast.
  • Sie sind extrem angespannt.
  • Sie können sich nur schwer konzentrieren.
  • Sie leiden unter Schlafstörungen.
  • Sie haben das Gefühl, ständig auf der Hut sein zu müssen.
  • Einen Grund dafür finden Sie nicht.

Stressschutzreflexe

Symptome und Heilungsprozesse sind immer ein komplexes Geschehen. Wille und Kognition sind nur ein Teil unseres Systems.

Deshalb ist es wichtig, auf allen Ebenen therapeutisch zu arbeiten. Möglichkeiten bieten Massagen, Meditation, Aromatherapie, wandern und alle Tätigkeiten, bei denen wir in ein tiefes Flow-Gefühl kommen.

Hilfreich sind Körperübungen. Diese stimulieren unser Stammhirn, wo unsere Instinkte und Reflexe verortet sind. 

Auch die Stressschutzreflexe sind hier angesiedelt.

Diese entwickeln sich schon im Mutterleib. Sie sollen das Ungeborene vor Stress schützen. Sie laufen automatisch, also reflexartig, ab. 

Im Laufe des ersten Lebensjahres bilden sie sich von alleine zurück. Manchmal bleiben sie aktiv. Und sie können auch im Erwachsenenalter durch Schocks neu aktiviert werden.

Das heißt, im Gehirn läuft ein Notschutz-Programm ab. Das ganze autonome Nervensystem ist in einer Hab-acht-Stellung. Die Sinne sind hellwach. Es herrscht das Gefühl einer permanenten Gefahr. 

Wie kann dieses Notprogramm wieder beruhigt und integriert werden?

Übungen zur Integration der Stressschutzreflexe

Diese Reflexe können durch spezifische Körperübungen beruhigt werden.

Der schwedische Psychiater Dr. Harald Blomberg hat dazu Übungen entwickelt. In dem Buch „Bewegungen, die heilen“ können Sie dazu viel nachlesen. Die Schaltung der Nervenbahnen sind eng mit Körperbewegungen verknüpft.

Ein ausgebildeter Therapeut kann aktive Stressschutzreflexe testen. 

Durch gezielte Körperübungen werden sie wieder integriert (beruhigt). Die Übungen ähneln Yoga-Übungen und werden angeleitet. Anschließend werden die Übungen vier Wochen lang täglich zuhause durchgeführt. 

In dieser Zeit bilden sich neue Verknüpfungen im Gehirn.

Angebote in meiner Praxis

Die Übungen zur Reflexintegration kann ich Ihnen anbieten. Sie sind für jedes Alter geeignet.

Zur Behandlung von emotionalen Belastungen eignen sich auch die Klopftechnik und die EMDR-Therapie.

Ich verfüge über die entsprechenden Ausbildungen.

Es gibt keine Wundermittel! Alle Methoden werden von mir individuell und sorgfältig ausgewählt.

Die Erfahrungen meiner PatientInnen sind durchweg positiv.

Vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin!