Jetzt freie Therapieplätze!

Adelheid Christ
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Zweibrücker Str. 34
76829 Landau/Pfalz
Tel.:  06341-968 44 99 

Einfach kostenfreien Telefontermin vereinbaren
  • per Mail,
  • Telefon (AB) 
  • oder Mobil
Mobil: 0157-54150297

Mitglied bei:

Auszug der Kinder

„Es ist normal, dass Kinder ihre Eltern verlassen, aber das heißt nicht, dass es nicht wehtun darf“, sagt die Schweizer Psychotherapeutin Verena Kast.

Ein Lebensabschnitt geht zu Ende. Das geht mit widersprüchlichen Gefühlen einher: Als Eltern merken wir, dass wir älter werden. Die Ruhe im Haus ist wohltuend. Aber wir vermissen die herumliegenden Sachen, den Trubel, dass Pläneschmieden der Kinder, Gespräche beim Essen, zusammen Filme anschauen…

Besonders für Frauen ist dies eine schwere Umbruchsituation. Der Abschied von den Kindern fällt mit den Wechseljahren zusammen. Und wie gestalte ich mein Berufsleben bis zur Rente? Und was bin ich, wenn ich nicht mehr aktiv Mutter bin? Auch die Partnerschaft will neu definiert und gelebt werden.

Das „Leere-Nest-Syndrom“ ist keine Krankheit, aber die Folge eines normalen Lebensverlaufs. Ein großer Einschnitt. Dazu gehört eine intensive Trauerphase. Dauert diese jedoch zu lange und führt sie zu Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit und Antriebslosigkeit, kann sie in einer Depression münden. Holen Sie sich rechtzeitig psychologische Hilfe!

Nach dem inneren Abschiednehmen bauen wir nun eine neue, erwachsene Beziehung zu unseren Kindern auf. Wir sind im Hintergrund da, wenn sie uns brauchen. Wir genießen ihren Besuch.

Doch unser eigenes Leben braucht einen neuen Sinn. Nach 20 Jahren oder mehr können wir endlich Dinge unternehmen, die wir schon lange mal machen wollten: eine längere Reise, die Wohnung renovieren, Unternehmungen mit dem Partner, neue Hobbies, eine neue Arbeitsstelle, Freundschaften pflegen.

Wir haben die Kinder nicht verloren. Aber die Beziehung zu ihnen verändert sich!