Jetzt freie Therapieplätze!

Adelheid Christ
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Zweibrücker Str. 34
76829 Landau/Pfalz
Tel.:  06341-968 44 99 

Einfach kostenfreien Telefontermin vereinbaren
  • per Mail,
  • Telefon (AB) 
  • oder Mobil
Mobil: 0157-54150297

Mitglied bei:

Angst vor dem Alleinsein

„Das verlassene Kind“

In seinem Buch “Das verlassene Kind. Frühe Verletzungen erkennen und heilen” untermauert der Allgemeinmediziner Dr. med. Daniel Dufour aus Genf die Erkenntnisse der modernen Psychotraumatologie.

Er ist der Überzeugung, dass die Ursache verschiedenster körperlicher und seelischer Beschwerden in dem Erlebnis eines sehr frühen Verlassen Werdens liegt. Diese tiefe Verletzung ist einem Menschen meist nicht bewusst.

Spätfolgen

Die Folge davon ist, dass der Stresspegel ständig erhöht ist. Das heißt, das autonome Nervensystem findet kaum oder nie in eine Entspannung oder in die Ruhephase.

Psychosomatische Beschwerden

Chronische Erkrankungen können die Folge sein: Krebs, Magen-und Darmentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Herz-Kreislauferkrankungen (Bluthochdruck), Verspannungen in Schultern, Nacken und Kopf  oder immer wieder kehrende Infekte.

Die angestauten Gefühle von damals sind ja nicht weg. Sie suchen über den Körper eine Entlastung. Unser Körper kann auf diese tief sitzende Wunde aufmerksam machen. Wenn wir anfangen, unsere Körpersprache zu verstehen.

Psychisches Leiden

Psychisches Leiden kann auch auf so ein tief sitzendes Schlüsselerlebnis hindeuten:

  • mangelndes Selbstwertgefühl,
  • die Angst vor dem Alleinsein,
  • Bindungsangst,
  • ein Gefühl der Leere in bestimmten Situationen,
  • das Gefühl des Alleinseins in Gegenwart eines anderen Menschen,
  • ein tief sitzendes Misstrauen,
  • extreme Eifersucht,
  • die Angst vor dem Verlassen werden in einer Partnerschaft,
  • die Unfähigkeit zu fühlen,
  • das Gefühl, immer zu kurz zu kommen,
  • zurückgewiesen zu werden
  • oder ausgeschlossen zu sein… .
Heilung durch Bewusstmachung, Nachfühlen und neue Erfahrungen

Letztendlich kann nur der Betroffene nach und nach selbst sagen und fühlen, was in ihm vorgeht. Dies wird möglich, wenn jetzt jemand dabei ist.

Ein Psychotherapeut fühlt mit, erkennt den Schmerz an und hält die aufbrechenden Gefühle mit aus.

In einer Psychotherapie können wir nachträglich lernen, selbst für unsere Gefühlsregulation zu sorgen. 

Dies alles lässt die Wunde heilen.